7. Oktober 2014

where we meet (séance intime #3), die vorbereitungen

während der Arbeit entdecke ich mehr und mehr, dass "Wasser" vielleicht nur der theoretische Ideengeber und Inspirator ist, weil sich z.B. Stimme so wunderbar in Wasser verwandeln läßt:



Abstrakte Klänge versus Naturklänge?  Elektronische Klänge versus Sampling?
Regentropfen gegen Cloudbank- und Granularsynthese? Oder gar die Vermischung und Interpolation hin zum neuen "Klangfluss" …

Keine Kommentare:

Kommentar posten